«Ich brauche keine, um cool zu sein.»

«Ich brauche keine, um stark zu sein.»

«Ich brauche keine, um zufrieden zu sein.»

«Ich brauche keine, um entspannt zu sein.»

«Ich brauche keine, um spontan zu sein.»

«Ich brauche keine, um einmalig zu sein.»

ZackStark

Home

Info

Info

So einfach funktioniert's

Das Projekt «zackstark» richtet sich an alle Betriebe im Kanton Aargau. Die Lernenden unterzeichnen eine Vereinbarung mit dem Lehrbetrieb und der Lungenliga Aargau. Darin verpflichten sie sich, während der gesamten Lehre rauchfrei zu sein – bei der Arbeit und in der Freizeit. Als Berufsbildner begleiten und motivieren Sie die Jugendlichen dabei. Bei Erfolg erhalten die Lernenden vom Lehrbetrieb eine Belohnung.

Diese Betriebe haben schon mitgemacht.
Sind Sie auch dabei?

Eine gute Sache - mit Nutzen für alle

Das Projekt «zackstark» leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Eigenverantwortung Ihrer Lernenden. Gleichzeitig bietet es Ihrem Unternehmen messbaren Nutzen.

Vorteile für Ihre Lernenden

  • Nichtrauchen spart viel Geld und wird sogar belohnt
  • Wer nicht raucht, lebt gesünder
  • Lernende erfüllen eine Vorbildfunktion
  • Das Projekt stärkt die Eigenverantwortung

Vorteile für Ihren Betrieb

  • Imagegewinn als gesundheitsbewusster Ausbildungsbetrieb
  • Mehr Produktivität aufgrund weniger Arbeitsabsenzen
  • Weniger Ausfall wegen Krankheit
  • Kunden fühlen sich nicht durch Rauch oder Rauchgeruch belästigt

Als Lehrbetrieb schaffen Sie die Basis zum Erfolg

Sind Sie Chefin oder Chef? Berufsbildnerin oder Berufsbildner? Dann motivieren Sie Ihre Lernenden, bei «zackstark» mitzumachen. Danach melden Sie Ihren Betrieb und Ihre Lernenden für das Projekt an. Während dem Projekt fungieren Sie als Coach, der die Lernenden unterstützt und begleitet. Am Ende eines rauchfreien Lehrjahrs übergeben Sie jeweils die Belohnung.

Die Lungenliga ist für Sie da

Die Lungenliga Aargau unterstützt Sie administrativ bei «zackstark» – inklusive regelmässigen Projekterinnerungen. Von der Lungenliga erhalten die Jugendlichen zudem jährlich ein Give-Away und einen Kinogutschein. Dazu kommen Workshops und Informationen zum Thema Tabak und ein Rauchstoppcoaching per SMS für rauchende Lernende. 

Wie Sie Ihre rauchfreien Lernenden belohnen

Alle Lernenden, die «zackstark» durchziehen, erhalten vom Lehrbetrieb eine Belohnung. Dies ist ein wichtiger Anreiz für die Lernenden, um mitzumachen. Zudem unterstreicht die Belohnung Ihr Engagement für die Gesundheitsförderung im Betrieb. Sie legen die Belohnungsart und das Belohnungssystem individuell fest. Einzige Bedingung: Der Endbetrag pro Jahr muss mindestens CHF 100.– betragen.

Dabei haben Sie verschiedene Auszahlungsmöglichkeiten: – Geld – Gutscheine – zusätzlich mindestens zwei Ferien – oder Jokertage pro Jahr – andere Belohnungen 

Eine Belohnung pro Jahr

Wir empfehlen eine jährliche Auszahlung, aber auch andere Modelle sind möglich. 

So läuft das erste Jahr

Bis 30. September 2017 unterzeichnen die Lernende die «Rauchfrei-Vereinbarung».
Ihre Eltern werden informiert.

Im Januar 2018 erhalten die Lernenden eine Teilnahme-Erinnerung.

Im August 2018 gibt es die erste Belohnung.

Betrieb anmelden

FAQ – noch Fragen?

Alles, was Sie über zackstark wissen müssen.
Hier gibt's die Antworten. Kompakt und klipp & klar.

Mehr Infos

Interview

  • «Die rauchfreie Lehre ist für uns eine Erfolgsgeschichte»

    Kurt Wernli, Ausbildungsverantwortlicher Jost Elektro AG, Brugg

    Kurt Wernli, was für Erfahrungen machen Sie mit dem Projekt?

    Sehr gute! Denn die rauchfreie Lehre nutzt unseren Lernenden und dem Unternehmen. Die Lernenden profitieren von einer besseren Gesundheit, und wir als Unternehmen haben einen messbaren finanziellen Nutzen.

    Wie sieht dieser Nutzen konkret aus?

    Dadurch, dass die Mitarbeitenden weniger rauchen, haben wir klar weniger Arbeitsausfälle. Das betrifft nicht nur die Rauchpausen, sondern auch ältere Mitarbeitende, die eher gesundheitliche Probleme haben, wenn sie rauchen. Zudem sind die Kunden zufriedener, wenn unsere Monteure in ihren Wohnungen nicht rauchen und nicht nach Rauch riechen. Ebenso ist das Rauchen nicht billig. Gerade bei Lernenden kann das Probleme mit sich bringen, die man dann auch bei der Arbeit spürt. 

    Stört es Sie nicht, dass Sie den Lernenden eine Belohnung bezahlen müssen?

    Eine Belohnung ist wichtig, denn sie wirkt motivierend auf die Lernenden. Das trägt viel zum Erfolg vom Projekt bei. Für uns als Unternehmen zahlt sich diese Investition mehr als aus – darum bezahlen wir das gern. 

    Seit wann setzt Elektro Jost auf rauchfrei durch die Lehre?

    Wir sind seit mindestens 10 Jahren überzeugt dabei. Das Projekt stellen wir schon den Schnupperlehrlingen vor – es gibt aber keinen Zwang. Wer nicht mitmachen will, muss nicht. Trotzdem ist unser Engagement eine Erfolgsgeschichte: Vor 10 Jahren rauchten noch rund 80 Prozent unserer Lernenden, heute ist es genau umgekehrt – 80 Prozent sind rauchfrei. Das ist toll!

  • «Jeder investierte Franken kommt mehrfach zurück»

    Bruno Hostettler, Inhaber Apotheke Aarburg, Aarburg

    Bruno Hostettler, was spricht Ihrer Meinung nach für die rauchfreie Lehre?

    Da gibt es vor allem zwei Aspekte: Als Apotheker ist man täglich damit konfrontiert, welche negativen gesundheitlichen Konsequenzen das Rauchen mit sich bringen kann. Zum anderen geht es gerade bei uns in der Gesundheitsbranche darum, beim Nichtrauchen mit gutem Beispiel voran zu gehen. 

    Was haben Sie für Erfahrungen mit der rauchfreien Lehre gemacht?

    Die Lernenden machen sehr gerne mit. Der Vorteil ist wohl auch, dass bei uns eher gesundheitsmotivierte Leute arbeiten. Doch auch für sie ist es nicht immer einfach durchzuhalten. Eine Lernende hat mir gesagt, dass in solchen Situationen der Vertrag mit mir helfe, dem Druck zu widerstehen. 

    Ist das Projekt für Sie mit grossem Aufwand verbunden?

    Überhaupt nicht – der Aufwand ist gleich null. Umso mehr freue ich mich jeweils, die Belohnung ganz bewusst im Rahmen unseres Teamevents zu übergeben. Das kommt immer gut an. 

    Dann ist das Projekt für Sie ein lohnendes Engagement?

    Absolut. Ich bin überzeugt, dass jeder in die rauchfreie Lehre investierte Franken mehrfach zurückkommt – mit vielfältigem Nutzen für unsere Gesellschaft.

Über Uns

Ein Projekt der Lungenliga Aargau

und dem Kanton Aargau

«zackstark – rauchfrei durch die Lehre» ist eine Weiterentwicklung des Projekts «1. Lehrjahr rauchfrei» der Lungenliga Aargau. Neu sind alle teilnehmenden Lernenden über die gesamte Lehrzeit beim Projekt dabei. «zackstark» ist ein Teilprojekt des Kantonalen Tabakpräventionsprogramms. Getragen wird es vom Kanton Aargau und der Lungenliga Aargau. 

Susanne Morach
Silvia Loosli
Stephanie Unternährer

Kontakt

Lungenliga Aargau
Gesundheitsförderung und Prävention
Hintere Bahnhofstrasse 6
5001 Aarau
Telefon: 062 832 40 14
zackstark@llag.ch

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Bei der Anmeldung des Betriebs ist ein Fehler augetreten.

Freundliche Grüsse
Ihr zackstark – Team

Die E-Mailadresse existiert bereits.

Sie können sich hier einloggen.

Freundliche Grüsse
Ihr zackstark – Team

Betriebsanmeldung

Melden Sie hier Ihren Betrieb an


Sie haben bereits einen Account?
Hier anmelden

Mindestens 7 oder mehr Zeichen eingeben

Zusätzliche Infos

Besten Dank für Ihre Registrierung

Sie erhalten in Kürze ein E-Mail für die Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse.

Freundliche Grüsse
Ihr zackstark – Team

Besten Dank für Ihre
Registrierung

Sie erhalten demnächst ein Bestätigungsemail mit dem Programm zugestellt.

Freundliche Grüsse
Das zackstark – Team

Anmeldung
für Infoveranstaltung

Das Projektteam «zackstark - rauchfrei durch die Lehre» lädt Sie herzlich zur Informationsveranstaltung ein. Nutzen Sie das Angebot – wir informieren Sie gerne direkt über das Projekt und wie es abläuft.

Programm

  • Wissen - warum macht Tapakprävention in Betrieben Sinn?
  • Projektinfos - wie funktioniert zackstark
  • Welchen Nutzen haben Sie vom Projekt?
  • Projektfinanzierung und Belohnungssysteme
  • Schlussrunde für Fragen und Diskussion
  • Apéro

Wann

  • Donnerstag, 11. Mai 2017 von 13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Ort

  • Lungenliga Aargau, Hintere Bahnhofstrasse 6, 5001 Aarau

Zielpublikum

  • GeschäftsführerInnen, BerufsbildnerInnen, weitere interessierte Personen